Visa, Mastercard, Amexco, Discover, ELV, Paypal
Bitte beachten Sie unsere AGB und Datenschutzbestimmungen


Von der Vielgestaltigkeit des Petermännchens: Der weise Schalk im Märchenschloss
Der unmittelbare historische Hintergrund: Ein Zwerg verteilt Ohrfeigen (Aberglaube und Furcht)
Aus einem kleinen Wängen 'wird' ein Schlossgeist: Wahrheit und Dichtung - ein Schicksal von Realitäten
Ein Kuriosum: Gestalt und Gestaltung des Geistes (Geheimnisvolle Verwandlung; Die Erfindung der Stelzen)
Petermännchens Vor- und Familiengeschichte: Vom Königreich ins Franziskanerkloster (Der verwunschene Königssohn; Die Gottheit mit Laterne und Schwert; Ein Teufelsgespenst an heiliger Stätte; Wieder beim kleinen Mängen angelangt)
Weshalb heißt der Schlossgeist Petermännchen: Vom Necknamen bis zum heiligen Petrus
Wie Petermännchen erlöst werden kann: Leben durch Sterben - die Bluttat
Wo Petermännchen wohnt und seine Schätze bewahrt: Im Berg, unter Wasser und im Schloss
Vom Glauben an die Existenz des Schlossgeistes: Was Menschen sich so denken
Anhang: Ein Protokoll
Nachricht von dem kleinen Mängen
Benutzte Literatur (Auswahl)
Der Schweriner Schlossgeist Petermännchen ist die merkwürdigste Sagengestalt Deutschlands. So urteilte der mecklenburgische Volkskundler Richard Wossidlo (1859 - 1939). Das kann gut sein. Vom Petermännchen gibt es nicht allein mehr als 700 Überlieferungen -eine außergewöhnlich große Zahl für eine einzige Sagenfigur. Dieser Schlossgeist ist auch außergewöhnlich eigenschaftsreich und hat ganz seltsame Eigenheiten. Er ist zwar ein Hausgeist des Schlosses, eine Wohnung und eine Schatzkammer hat er aber auch im See, und in einem Berg soll er eine Schmiede betreiben. Er wandelt auf der Erde und unter der Erde, kann aber auch durch die Luft reiten. Er macht sich unsichtbar, neckt, lohnt und straft und sagt wie ein Orakel Ereignisse voraus. Und er ist verzaubert, kann jedoch erlöst werden, und das auf ganz unterschiedliche und wundersame Art und Weise. So geheimnisvoll wie das Erscheinen und die Erlösung, so geheimnisvoll sind die Herkunft, die äußere Gestalt und selbst der so einfach klingende Name des Schlossgeistes.

All dem gehen die beiden Autoren in diesem Buch nach. Angeregt durch die 2006 vom Kulturverein Sagenland Mecklenburg-Vorpommern e. V organisierte erste wissenschaftliche Konferenz zum Schweriner Schlossgeist legen sie hier eine überarbeitete Fassung ihres erstmals 1992 erschienenen Buches vor.

INHALT:
Von der Vielgestaltigkeit des Petermännchens: Der weise Schalk im Märchenschloss
Der unmittelbare historische Hintergrund: Ein Zwerg verteilt Ohrfeigen (Aberglaube und Furcht)
Aus einem kleinen Wängen 'wird' ein Schlossgeist: Wahrheit und Dichtung - ein Schicksal von Realitäten
Ein Kuriosum: Gestalt und Gestaltung des Geistes (Geheimnisvolle Verwandlung; Die Erfindung der Stelzen)
Petermännchens Vor- und Familiengeschichte: Vom Königreich ins Franziskanerkloster (Der verwunschene Königssohn; Die Gottheit mit Laterne und Schwert; Ein Teufelsgespenst an heiliger Stätte; Wieder beim kleinen Mängen angelangt)
Weshalb heißt der Schlossgeist Petermännchen: Vom Necknamen bis zum heiligen Petrus
Wie Petermännchen erlöst werden kann: Leben durch Sterben - die Bluttat
Wo Petermännchen wohnt und seine Schätze bewahrt: Im Berg, unter Wasser und im Schloss
Vom Glauben an die Existenz des Schlossgeistes: Was Menschen sich so denken
Anhang: Ein Protokoll
Nachricht von dem kleinen Mängen
Benutzte Literatur (Auswahl)
Format
PDF-ebook
Sprache
deutsch 
Altersgruppe
99-17
Seiten
123
Dateigröße
0.6 MB
abrufbar
24 Monate
Kopierschutz
ohne
Verlag
EDITION digital
Erscheinungsort
DE
Ausgabe
Ausgabe
Artikel
DG2219335

'Petermännchen' von Erika Borchardt & Jürgen Borchardt ist ein digitales PDF ebook zum direkten download auf PC, Mac, Notebook, Tablet, iPad, iPhone, Smartphone, eReader - nicht aber auf Kindle.


Zuletzt geklickt

Kundenmeinungen

Beliebte Suchbegriffe

Petermännchen PDF ebook download Erika Borchardt & Jürgen Borchardt PDF
Only bots will follow this link
Katalog
Support
Loading