Visa, Mastercard, Amexco, Discover, ELV, Paypal
Bitte beachten Sie unsere AGB und Datenschutzbestimmungen

Der französische Germanist und Publizist Félix Bertaux hatte unter anderem den ›Tod in Venedig‹ übersetzt und lud nun Thomas Mann ein, an einer Umfrage von Le Journal Littéraire teilzunehmen. Das Thema: Ob mehr gegenseitiger Austausch zwischen den Schriftstellern beider Länder wünschenswert sei. Manns Antwort erschien am 10. Januar 1925 und fiel in eine Zeit, als er bereits einige Verfehlungen in den ›Betrachtungen eines Unpolitischen‹, seinem »Kriegsprodukt«, eingestand, sich jedoch weiterhin nicht völlig von dem Werk distanzierte. Noch in den ersten Jahren nach Kriegsende hatte er zudem an verschiedener Stelle seiner stark empfundenen, subjektiv-emotional geprägten Ablehnung gegenüber Frankreich Ausdruck verliehen – ein Beispiel dafür ist sein Essay über ›Das Problem der deutsch-französischen Beziehungen‹ (Januar 1922). Mittlerweile ist der Ton jedoch ein anderer: »Wie sollte ich einen fruchtbaren Austausch zwischen französischen und deutschen Schriftstellern nicht für möglich und wünschenswert halten?«
Format
EPUB-ebook
Sprache
deutsch 
Seiten
7
Dateigröße
0.6 MB
abrufbar
24 Monate
Kopierschutz
social DRM
Verlag
FISCHER E-Books
Erscheinungsort
DE
Ausgabe
1. Auflage ()
Artikel
DG2152965

'Zur deutsch-französischen Verständigung' von Thomas Mann ist ein digitales EPUB ebook zum direkten download auf PC, Mac, Notebook, Tablet, iPad, iPhone, Smartphone, eReader - nicht aber auf Kindle.

Zuletzt geklickt

Kundenmeinungen

Beliebte Suchbegriffe

Zur deutsch-französischen Verständigung EPUB ebook download Thomas Mann EPUB
Only bots will follow this link
Katalog
Support
Loading