Lupe
Suche

Verena Dittrich 
Auf jeden Fall nichts mit Menschen 
Geschichten aus dem Leben

Support
Cover von Verena Dittrich: Auf jeden Fall nichts mit Menschen (ePUB)



(5.0 / 5.0 – 1 Kundenbewertungen)
‚Die Autorin schreibt voller (Selbst)-Ironie und Witz, herrlich leicht, ohne je seicht zu werden, unsentimental und doch zugleich mit einer Wärme, die hinter so mancher Schnodderigkeit kaum verborgen bleibt.‘
Verena Maria Dittrich erzählt mit ihrer humorvollen und selbstironischen Art Geschichten, die das echte Leben schreibt – literarisch, pointiert und herrlich erfrischend verpackt von einem Zonenkind der etwas anderen Art. Aufgewachsen in der katholischen Lausitz, einer speziellen Nische des DDR-Alltags im tiefen Osten, inzwischen mittelprächtig überzeugte Berlinerin und Dreiviertel-Sympathisantin des längst nicht mehr neuen, wilden Westens, macht sich die Autorin in kurzweiligen Anekdoten und Reflexionen ihren eigenen Reim auf das, was war und ist. Und natürlich spielen dabei die Menschen – einschließlich ihr selbst – zum Trotze der Titelaussage die Hauptrolle.‘

PRESSE-UND LESERSTIMMEN:

‚Mühelos gelingt es Dittrich, den Bogen vom Diktat der Mode zur SED-Diktatur zu schlagen – ein vergnüglicher Kessel Buntes, kurzweilig und aus dem Leben gegriffen!‘ (Mathias Zschaler, Spiegel online)

‚Ich habe die Texte sehr gerne gelesen, denn sie haben einen wirklich eigenen, modernen Ton! ( Dr. Andrea Müller, Droemer Knaur)

„Plattenbau und Cottbus – das gehört für viele zusammen. Tausende haben Kindheit und Jugend zwischen grauen Wänden in Neu-Schmellwitz oder Sachsendorf verbracht. Verena Maria Dittrich hat ein Buch darüber geschrieben – und spricht damit vielen aus der Seele. Liebevoll-ironisch, herzzerreißend komisch und manchmal auch nachdenklich berichtet die Autorin über ihr Leben in der Gotthold-Schwela-Straße 18.“ (Wochenkurier)

„Die Geschichten schlagen den großen Bogen zwischen einer Kindheit in Cottbus und dem Jetzt. Normalerweise mache ich ja um e Books im Allgemeinen und Bücher im Eigenverlag im Besonderen einen großen Bogen. Aber Verena Dittrich kann was. Ihre Texte erzählen von ihrem Leben, wie sie wurde und wie sie ist. Sie erzählen von Plattenbauten, vom Allein- sein, von komischen Suchanfragen, die auf ihren Blog führten und von Turnbeuteln. Und das macht sie so rotzig, warmherzig und humorvoll, dass ich hier gerne eine Ausnahme mache.“ (LEO – Das Anhalt Magazin)

‚Es gibt in dem Buch Kapitel, die sind einfach so berührend, dass man sie nochmal und nochmal liest.‘ (‚Flüstern der Bücher‘)
€2.49
Zahlungsmethoden

Über den Autor

Verena Maria Dittrich wurde im Spreewald geboren und hat sorbische Wurzeln. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie für WELTN24 und n-tv. Dort wiederum macht sie aber auch nichts anderes als Schreiben, hauptsächlich Film-Kritiken über Rocky, Bruce Willis oder alles was mit Kämpfen, von Hochhäusern springen, Hubschraubern und doofen Gangstern zu tun hat. Im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag veröffentlichte sie ihr Debüt ‚Sexgöttin‘. Anschließend erschienen ‚111 Gründe, Berlin zu lieben‘, ein liter
Sprache Deutsch ● Format EPUB ● Seiten 147 ● ISBN 9783847671404 ● Dateigröße 5.9 MB ● Verlag neobooks ● Land DE ● Erscheinungsjahr 2014 ● herunterladbar 24 Monate ● Währung EUR ● ID 2922857E-Book Endkundennutzungsbedinungen des Verlages ● Kopierschutz Soziales DRM

Ebooks vom selben Autor / Herausgeber

9734 Ebooks in dieser Kategorie