Lupe
Suche

Bernd Zeller 
Lost Merkel 
Die verrückte Entführung der unheimlichen Kanzlerin

Support
Cover von Bernd Zeller: Lost Merkel (ePUB)



(5.0 / 5.0 – 1 Kundenbewertungen)
Es gibt Satire, die ist staatstragend, und es gibt Satire, die richtig wehtut!Pünktlich zum Bundestagswahljahr legt der ehemalige Pardon-Herausgeber und Titanic-Redakteur Bernd Zeller einen satirischen Thriller vor, der sich wohltuend von üblicher politikkabarettistischer Anbiederung abhebt. Seine aberwitzige Story über die Entführung der Bundeskanzlerin ist so heftig, dass sich die betroffenen Politiker ärgern dürften, dass mit der Justiz Satire nur schwer beizukommen ist. Denn er spart nicht mit expliziten Kommentaren zur aktuellen Politik.
In seinem schrägen, spannenden Thriller sind sie alle dabei: Von Stoiber bis Bettina Wulff, von Schäuble bis Claudia Roth. Eine prominente Detektivin ermittelt bei von der Leyen und anderen Verdächtigen. Ob sie den Fall lösen kann? Und warum fällt Christian Wulff die Kuchengabel aus der Hand? Spannender und unterhaltsamer als das Tagebuch des Ehemanns der Kanzlerin. Ausgestattet mit 20 frechen Illustrationen aus der Feder des Autors. Dass Zeller richtig zulangen kann, hat er u. v. a. bereits durch ‚Trockenzonen‘ bei Carlsen unter dem Pseudonym Charles Roch oder mit der offiziellen Autobiographie von Osama bin Laden, ‚Ein Leben für den Terror‘, demonstriert. Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und Sinn für schrägen Humor. Und für die, die sich noch ein wenig Skepsis gegenüber der vermeintlichen Alternativlosigkeit aktueller Politik bewahrt haben.Und das sagen andere über Bernd Zellers Können:
‚Seine Figuren haben eine Aura.‘ (F.K. Waechter)
‚Einfallsreicher Zeichner.‘ (Robert Gernhardt)
‚Weiß um die Widerborstigkeit seines Publikums.‘ (Der Journalist)
‚Wenig hilfreich.‘ (Wolfgang Neumann, Verleger Solibro)
‚Bernd Zeller ist scharfsichtiger Beobachter der feinen Haarrisse, die den teuren Rechtsstaat zu durchziehen beginnen.‘ (Roland Tichy)
€7.99
Zahlungsmethoden

Über den Autor

Seit 1993 ist Bernd Zeller Karikaturist u. a. für zitty, Die Welt, Süddeutsche Zeitung, Die Presse oder Focus. Parallel schrieb er seit 1994 als Gag-Autor für Late-Night-Shows, wie die Harald Schmidt-Show. 1999 folgte ein Intermezzo als Eulenspiegel-Redakteur. 2000 war er Titanic-Redakteur mit anschließender fester freier Mitarbeit. 2004 folgte die Wiedergründung der Satirezeitschrift pardon, deren Herausgeber er bis 2007 war. Ausstellungen seiner subversiven Werke fanden im Thüringer Landtag, im Greizer Satirikum oder auf der Caricatura in Kassel statt. Zeller verfasste zudem mehrere Kinderbücher und Satiren. Bei Solibro sind bislang ‚Lost Merkel. Die verrückte Entführung der unheimlichen Kanzlerin‘ (2013), ‚Hat sich die Wende überhaupt gelohnt? Der große Vergleich DDR – EU‘ (2014), ‚Presseshow. So sind nicht alle Journalisten‘ (2016), ‚Die Gendermerie kommt‘ (2017), ‚Deutschlantis‘ (2017), ‚Die Opportunitäter‘ (2018), ‚Generation GroKo‘ (2018) und ‚Die Sprache des Grünen Reiches‘ (2019) erschienen.
‚Seine Figuren haben eine Aura.‘ (F.K. Waechter)
‚Einfallsreicher Zeichner.‘ (Robert Gernhardt)
‚Weiß um die Widerborstigkeit seines Publikums.‘ (Der Journalist)
‚Wenig hilfreich.‘ (Verleger, Solibro)
‚Bernd Zeller ist scharfsichtiger Beobachter der feinen Haarrisse, die den teuren Rechtsstaat zu durchziehen beginnen.‘ (Roland Tichy)
Sprache Deutsch ● Format EPUB ● Seiten 112 ● ISBN 9783932927577 ● Dateigröße 5.9 MB ● Verlag Solibro Verlag ● Ort Münster ● Land DE ● Erscheinungsjahr 2013 ● Ausgabe 1 ● herunterladbar 24 Monate ● Währung EUR ● ID 2652856 ● Kopierschutz Soziales DRM

16462 Ebooks in dieser Kategorie